Siedle Zutrittskontroll-Systeme

Öffnen der Haustüre ohne Schlüssel

Hersteller

Nicht immer braucht es einen Schlüssel, um eine Türe zu öffnen. Auch anhand eines Fingerabdrucks, eines Zahlencodes, einer Karte oder eines Funk-Transponders kann eine Tür geöffnet und der Zutritt kontrolliert werden. Siedle bietet seniorengerechte Alternativen zum klassischen Schlüsselsystem an. 

Neue Sicherheitssysteme lösen den klassischen Hausschlüssel ab: Die biometrische Identifikation mit dem Fingerabdruck zum Beispiel ist speziell gegen das Verlieren, Vergessen oder gegen Diebstahl konzipiert. Der eingelesene Fingerabdruck wird durch das Ziehen über einen Sensor überprüft.

Auch ein elektronischer Schlüssel ist eine einfache Möglichkeit, eine Tür zu öffnen: Der Anhänger, welcher zum Beispiel um den Hals getragen wird, muss lediglich in die Nähe des Lesefelds gehalten werden. Beim Code-Schloss merkt man sich eine Zahlenkombination, welche man dann im Tastenfeld eingibt. Das Kartenlese-System zielt darauf ab, dass die personifizierte Karte bei Ein- und Austritt aus dem Gebäude eingelesen wird. Man kann dieses System auch zur Zeiterfassung verwenden.

Bis zu acht Türen können mit einer Zutrittskontrolle von Siedle ausgestattet werden. Installation, Montage, Inbetriebnahme und Programmierung sind einfach und kostengünstig. Das System wird inklusive Türöffnerrelais betriebsfertig geliefert. Die Siedle Zutrittssysteme eignen sich besonders für Personen, die häufig ihre Schlüssel vergessen oder verlieren oder die Mühe haben, einen Schlüssel ins Schloss zu führen.

Besondere Merkmale

  • Sicherheitssysteme ohne konventionellen Schlüssel
  • Moderne Technologien, um Türen zu öffnen
  • Integration in Türsprechanlage möglich

Anforderungen

  • Spannungsversorgung und einen Türöffneranschluss

Produktelink