Rotkreuz-Notruf

Sicherheit rund um die Uhr

Hersteller

Das Schweizerische Rote Kreuz bietet mit Casa und dem mobilen Notruf mit oder ohne GPS drei verschiedene Notrufsysteme an. Das Grundprinzip ist jedoch bei allen dasselbe: In einer Notfallsituation wird eine Zentrale verständigt, welche Hilfe organisiert. 

Sicherheit zu Hause und unterwegs, das verspricht das Notruf-System des Schweizerischen Roten Kreuzes. Durch das Drücken einer Alarmtaste wird eine Zentrale informiert, welche ganzjährig, Tag und Nacht besetzt ist. Je nach Situation benachrichtigt die Zentrale Kontaktpersonen wie Angehörige, Freunde, Nachbarn, den Rettungsdienst, den Arzt oder den Pflegedienst (Spitex). Auch wenn die alarmauslösende Person nicht mehr in der Lage ist zu sprechen, kann durch die Zentrale Hilfe organisiert werden, da die Zentrale auf Informationen zur Person im System zurückgreifen kann. Ausserdem bleibt die Person der Zentrale mit dem Nutzenden des Notrufsystems am Telefon bis Hilfe bei ihm oder ihr eintrifft. 


Folgende drei Produkte sind erhältlich: 

  1. Rotkreuz-Notrufsystem Casa für zu Hause: Ein Sender wird am Handgelenk getragen, ein Gerät mit Lautsprecher wird mit dem Telefonanschluss verbunden. 
  2. Mobiles Notrufsystem für unterwegs ohne Lokalisierung: Soll für Sicherheit unterwegs sorgen. Die Telefonnummer der Notrufzentrale wird von einem Mitarbeitenden des Roten Kreuzes auf dem eigenen Mobiltelefon programmiert. In einem Notfall kann der Nutzer so die Zentrale anrufen. Voraussetzung ist, dass der Nutzende in der Lage ist, seinen Standort und Hilfebedarf mitzuteilen.
  3. Mobiles Notrufsystem für unterwegs mit Lokalisierung: Dieses Produkt soll ebenfalls für Sicherheit unterwegs sorgen. Es ist ein mobiles Gerät mit GPS-Funktion und Alarmtaste. Durch das Drücken der Alarmtaste tritt der Nutzende in Kontakt mit der Zentrale. Die Zentrale ist auch dann in der Lage den Standort der sich in Not befindenden Person zu orten, wenn diese nicht in der Lage ist den Standort zu nennen.

Das Notruf-System kann auf Anfrage durch verschiedene Zusatzgeräte erweitert werden. Solche Zusatzgeräte sind zum Beispiel Bewegungsmelder oder Rauchmelder. 
 

Besondere Merkmale

  • Geschulte Mitarbeitende des Notrufs als aufmerksame Zuhörer und nicht nur eine automatische vorprogrammierte Auslösung von Anrufen.

Anforderungen

  • Vertragsabschluss mit dem zuständigen lokalen Roten Kreuz
  • Installation durch einen Rot Kreuz-Mitarbeiter
  • Erfassung von Informationen zur Person
  • Je nach Produkt: aktiven Telefonanschluss (analog, ISDN, ADSL, VoIP, usw. sind möglich), Stromversorgung

Praxisthemen

Ähnliche Produkte

In Produktansicht anzeigen