1 von 13

Beobachtung

Beobachtungssysteme in öffentlichen, halböffentlichen oder privaten Räumen von Institutionen geben Aufschluss über ungewöhnliche, alarmierende Situationen. Solche können zum Beispiel auftreten, wenn Bewohnerinnen und Bewohner straucheln, stolpern oder wenn demente Menschen das Areal verlassen. Auch zur Prävention von Diebstahl und unbefugtem Eintritt sind Beobachtungssysteme nützlich. So kann das Personal in risikoreichen Momenten frühzeitig eingreifen, was die Sicherheit der Bewohnerinnen und Bewohner erhöht.

Wichtig beim Einsatz solcher Systeme ist es, die Privatsphäre und den Persönlichkeitsschutz zu respektieren. Die Bewohnerinnen und Bewohner dürfen nicht das Gefühl haben, überwacht oder in ihrer Autonomie eingeschränkt zu werden, denn Ziel ist einzig die Erhaltung ihrer Gesundheit und ihres Wohlbefindens. Ein ethisches Konzept, welches für den Einsatz von Beobachtungssystemen zum Beispiel den Einbezug und das Einverständnis der Betroffenen und deren Angehörigen voraussetzt, ist unerlässlich.

 

Produkte

In Produktansicht anzeigen